DE EN
Garne Magazine FÜR SIE
Stricktipp - Knopfleisten

Stricktipp downloaden Diesen Stricktipp können Sie zum Sammeln und
Ausdrucken auch als PDF-Dokument downloaden.

Perfekte Blenden
Schöne Knopfleisten krönen das optische Erscheinungsbild und erhöhen den Tragekomfort jeder selbst gestrickten Jacke. Die Blenden dürfen die Vorderteile nicht verkürzen oder verlängern. Sie dürfen also nicht zusammen ziehen oder leiern. Knopfleisten sollen die Kanten dauerhaft versäubern und stabilisieren.

Vorbereitungen
Besonders geeignet für Knopfleisten sind einfache Rippenmuster (z.B. 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel oder 2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel). Wählen Sie für die Blende ein Muster, das gut zum Grundmuster passt oder in dem Sie schon die Bündchen gestrickt haben.
Beginnen Sie mit der Blende, auf die Sie später die Knöpfe nähen werden. Dann können Sie durch Auflegen der Knöpfe die richtige Breite oder Blende bestimmen und die Abstände der Knopflöcher für die gegenüber liegende Blende festlegen.
Bei Jacken für Frauen sind die Knöpfe auf der linken Seite (wenn Sie sie tragen), bei Männern auf der rechten Seite.
Die Nadelstärke für die Knopfleisten sollte eine Größe kleiner sein als die Größe der für das Grundmuster verwendeten Nadeln. Viele fest gestrickte Maschen ergeben ein elastischeres Bündchen als wenige lockere Maschen.

Und so geht's
Beginnen Sie mit dem Auffassen der Blendenmaschen in der Anschlag- bzw. Abkettreihe. Fassen Sie in jeder Reihe den Querfaden zwischen der Randmasche und der 1. Masche auf und stricken Sie ihn rechts. Mit dem Bündchenmuster wird erst in der folgenden Rückreihe begonnen. Teilen Sie das Bündchenmuster so auf, dass auf der Vorderseite neben den Randmaschen jeweils eine linke Masche liegt, dann zeichnen sich die Rippen deutlicher ab.
Ketten Sie die Maschen in einer Hinreihe elastisch ab. Eine geeignete Methode ist, die Maschen in der Abkettreihe paarweise zusammen zu stricken und dann locker abzuketten. Verwenden Sie hierfür eine Nadel, deren Stärke eine Größe größer ist als die Größe der für das Grundmuster verwendeten Nadel.

Stricken Sie bei 1 rechts/1 links immer je eine linke und eine rechte Masche rechts zusammen, bevor Sie abketten. Bei 2 rechts/2 links werden immer die beiden linken Maschen links zusammen gestrickt.

Mit etwas Übung finden Sie schnell heraus, wie fest oder locker die Abkettkante gearbeitet werden muss, um elastisch zu bleiben.

Noch ein Tipp
Umhäkeln Sie die Blendenschmalseite an der Unterkante des Vorderteils mit einer Reihe Krebsmaschen, dann wird der Abschluss noch schöner.