DE EN
Garne Magazine FÜR SIE

Gratisanleitung Mai 2018

Modell Nr. 20

Filati Trachten 06

MÄDCHENJACKE · Bingo
104/110 (116/122 – 128/134)

Als speziellen Service stellen wir Ihnen alle Anleitungen auch als Download zur Verfügung. Im PDF-Format können Sie die jeweiligen Anleitungen speichern und jederzeit ausdrucken.

Anleitung als PDF herunterladenAnleitung als PDF herunterladen
Größe:
104/110 (116/122 – 128/134)
Die Angaben für Größe 116/122 stehen in Klammern vor, für Größe 128/134 nach dem Gedankenstrich. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für alle drei Größen.

Material:
Lana Grossa-Qualität „Bingo“ (100 % Schurwolle (Merino extrafine), waschmaschinenfest, LL = ca. 80 m/50 g): ca. 350 (400 – 450) g helles Flieder (Fb. 143) und ca. 50 g Hellgrau meliert (Fb. 1); Stricknadeln Nr. 3,5, 1 Rundstricknadel Nr. 3,5, 60 cm lang, 1 Zopfnadel von Lana Grossa, 1 Wollhäkelnadel Nr. 3; 5 Metallknöpfe von Union Knopf, Art. 450275, 18 mm ø, Fb. 83 altsilber.

Kettenrand:
Die 1. M jeder R re str. Die letzte M jeder R wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden vor der M weiterführen. Hinweis: Alle Ränder mit Kettenrand arbeiten!

Kraus re:
Hin- und Rück-R re str.

Zopfmuster:
Nach Strickschrift str. Die Zahlen rechts außen bezeichnen die Hin-R. In den Rück-R die M str., wie sie erscheinen. Die genaue Einteilung in der Breite wird in folg. Anleitung erklärt, den MS = 20 M zwischen den Pfeilen fortl. str. Der Deutlichkeit halber sind 2 MS gegeben. In der Höhe die 1. – 22. R 1x str.

1 Patent-M:
In Hin- und Rück-R re str., dabei in der Rück-R jedoch 1 R tiefer einstechen, somit löst sich die R dazwischen auf.

Maschenprobe:
21 M und 42 R kraus re mit Nd. Nr. 3,5 = 10 x 10 cm.

Rückenteil:
64 (68 – 72) M in Hellgrau meliert mit Nd. Nr. 3,5 anschlagen. Für den hohen Bund 9 cm = 5 R kraus re in Hellgrau meliert, dabei mit 1 Rück-R beginnen und 22 R im Zopfmuster in hellem Flieder str. Das Zopfmuster wie folgt einteilen: Rand-M, 0 (2 – 4) M vor dem 1. Pfeil, 2 MS = 40 M, 22 (24 – 26) M nach dem 2. Pfeil, Rand-M. Hinweis: Die engere Form des Bunds ergibt sich durch die Stricktechnik automatisch. Dann in hellem Flieder nur noch kraus re str. Nach 10 (12 – 14) cm = 42 (50 – 60) R ab Bundende beids. für die Armausschnitte 3 M abk., dann in jeder 2. R noch 1x 2 M und 1x 1 M abk. = 52 (56 – 60) M. Dann wieder gerade weiterstr. In 11 (11,5 – 12) cm = 46 (48 – 50) R Armausschnitthöhe beids. für die Schulterschrägungen 7 (8 – 9) M abk., dann in der 2. R noch 1x 6 (7 – 8) M abk. In der folg. R die restl. 26 M für den geraden Halsausschnittrand abk.

Linkes Vorderteil:
38 (40 – 42) M in Hellgrau meliert mit Nd. Nr. 3,5 anschlagen. Für den hohen Bund 9 cm = 5 R kraus re in Hellgrau meliert, dabei mit 1 Rück-R beginnen und 22 R im Zopfmuster in hellem Flieder str. Das Zopfmuster wie folgt einteilen: Rand-M, 0 (2 – 4) M vor dem 1. Pfeil, 1 MS = 20 M, 1x 12 M und 1x 4 M nach dem 2. Pfeil, Rand-M. Hinweis: Die engere Form des Bunds ergibt sich durch die Stricktechnik automatisch. Dann in hellem Flieder in folg. Einteilung str.: Rand-M, 31 (33 – 35) M kraus re, 1 Patent-M als Abgrenzung der Verschlussblende, 4 M kraus re, Rand-M. Den Armausschnitt am re Rand in gleicher Höhe wie am Rückenteil ausführen = 32 (34 – 36) M. In 6 (6,5 – 7) cm = 26 (28 – 30) R Armausschnitthöhe für den Halsausschnitt am li Rand 1x 8 M abk., dann für die weitere Rundung in jeder 2. R noch 2x je 3 M, 1x 2 M und 3x je 1 M abk. Die Schulter am re Rand in 12 (12,5 – 13) cm = 50 (52 – 54) R Armausschnitthöhe wie am Rückenteil schrägen. Damit sind alle M aufgebraucht.

Rechtes Vorderteil:
Gegengleich zum li Vorderteil und mit 5 Knopflöchern str. Fürs 1. Knopfloch in der 3. R ab Bundende die 3. und 4. M ab re Rand abk., in der folg. R wieder 2 M dazu anschlagen. Die folg. 3 Knopflöcher nach je 14 (16 – 20) R genauso einstr. Hinweis: Das 5. Knopfloch wird in der Ausschnittblende eingestrickt.

Ärmel:
34 (36 – 38) M in Hellgrau meliert mit Nd. Nr. 3,5 anschlagen. Für die Blende 1,5 cm = 5 R kraus re str., dabei mit 1 Rück-R beginnen. Dann in hellem Flieder kraus re weiterarb. Beids. für die Schrägungen in der 11. (13. – 15.) R ab Blendenende 1 M zun., dann in jeder 10. (12. – 14.) R noch 7x je 1 M zun. = 50 (52 – 54) M. Nach 23 (28 – 33) cm = 96 (118 – 138) R ab Blendenende beids. für die Ärmelkugel 3 M abk., dann in jeder 2. R 1x 2 M, 3x je 1 M, in jeder 4. R 4x je 1 M und wieder in jeder 2. R 3x je 1 M und 2x je 3 M abk. In der folg. R die restl. 8 (10 – 12) M abk.

Ausarbeiten:
Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Nähte schließen. Mit der Rundnd. Nr. 3,5 und hellem Flieder aus dem Halsausschnittrand einschließlich der Blendenschmalseiten 77 M auffassen. Für die Blende 1 Rück-R re str., dann in Hellgrau meliert noch 6 R kraus re arb., dabei in der 1. Hin-R über dem re Vorderteil noch 1 Knopfloch wie im Vorderteil beschrieben einstr. Danach die M abk. Nun mit der Häkelnd. Nr. 3 und hellem Flieder den gesamten Jackenrand und die Anschlagränder der Ärmel mit je 1 Rd Krebsm [= fe M von li nach re] umhäkeln. Ärmel einsetzen. Knöpfe annähen.





Stickschrift