DE EN
Garne Magazine BRIGITTE

Gratisanleitung Oktober 2017

Modell Nr. 5

Filati Home 68

HAUSSCHUHE · Alta Moda Cashmere · Cashmere 16 Fine
für Schuhgröße 36 bis 38

Als speziellen Service stellen wir Ihnen alle Anleitungen auch als Download zur Verfügung. Im PDF-Format können Sie die jeweiligen Anleitungen speichern und jederzeit ausdrucken.

Anleitung als PDF herunterladenAnleitung als PDF herunterladen
Größe:
Schuhgröße 36 bis 38

Material:
Lana Grossa-Qualität „Alta Moda Cashmere 16“ (78 % Schurwolle (Merino), 12 % Kaschmir, 10 % Nylon, LL = ca. 110 m/50 g): ca. 150 g Puderrosa (Fb. 17) und Lana Grossa-Qualität „Cashmere 16 Fine“ (80 % Schurwolle (Merino), 10 % Kaschmir, 10 % Polyamid, LL = ca. 320 m/50 g): ca. 50 g Rosa (Fb. 19) oder einen farblich passenden Garnrest in gleicher Stärke; Spielstricknadeln Nr. 6 und 7, 1 Wollhäkelnadel Nr. 2; 1 Paar Ledersohlen für Haus- und Hüttenschuhe Gr. 36 bis 38 von Prym, Art. 975306 in Hellgrau.

Rippen:
1 M re, 1 M li im Wechsel str.

Glatt re:
Hin-R re, Rück-R li str. In Rd nur re str.

Rippen und Zopfmuster:
Nach Strickschrift str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Rd. In der Breite sind zwischen den Pfeilen alle M gezeichnet. Am unteren Rand der Strickschrift ist die Verteilung auf die 4 Nd. angegeben. Der Doppelpfeil zeigt auf die rückwärtige Mitte. In der Höhe für die Rippenblende die 1. – 7. Rd 1x str., dann fürs Zopfmuster die 8. – 34. Rd 1x str., danach die 30. – 34. Rd stets wdh.

Maschenprobe:
19 M und 23 R Zopfmuster mit Nd. Nr. 7 und Alta Moda Cashmere 16 gestrickt = 10 x 10 cm.

Ausführung:
42 M mit Alta Moda Cashmere 16 auf dem Nadelspiel Nr. 6 anschlagen. Die M wie folgt auf 4 Nd. verteilen und zur Rd schließen: 1x 9 M, 1x 12 M, 1x 9 M und 1x 12 M. Dann mit der Rippenblende ab rückwärtiger Mitte nach dem Doppelpfeil mit 1 M re beginnen. Nach 3 cm = 7 Rd ab Anschlag mit Nd. Nr. 7 im Zopfmuster wie gezeichnet weiterarb. [= 6 MS pro Rd]. In der 9. Rd pro MS 1 M wie gezeichnet zun. = 48 M. Nach 11,5 cm = 27 Rd ab Blendenende die M neu einteilen: beids. ab rückwärtiger Mitte je 11 M auf die 1. und 4. Nd. für die Ferse und je 13 M auf die 2. und 3. Nd. fürs Fußblatt. Die letzten 2 li M der 1. Nd. auf die 2. Nd. heben. Nun über die 22 M der 1. und 4. Nd. die Bumerangferse in R glatt re str., dabei in 1. R noch gleichmäßig verteilt 4x je 2 M re zus.-str. = 18 M. Dann verkürzte R mit doppelten M von außen nach innen bis zu den mittl. 6 Fersen-M arb. 1. R = Hin-R: Alle M einschließlich der letzten M der 1. Nd. re str., wenden. 2. R = Rück-R: 1 doppelte M arb. Dafür den Faden vor die Arbeit legen, von re in die 1. M einstechen, dann M und Faden zus. abh. und den Faden fest nach hinten ziehen. dabei wird die M über die Nd. gezogen und liegt doppelt. Wird der Faden nicht fest genug angezogen, entstehen später Löcher. Den Faden wieder nach vorn nehmen und alle M einschließlich der letzten M der 4. Nd. li str., wenden. 3. R: 1 doppelte M arb., dann alle M bis zur doppelten M am R-Ende re str. – die doppelte M bleibt ungestrickt, wenden. 4. R: 1 doppelte M arb. und wieder bis zur doppelten M li str., wenden. Die 3. und 4. R so oft wdh., bis beids. je 6 doppelte M gearbeitet sind und in der Mitte noch 6 einfache M liegen. Nun 1 Rd über alle M mustergemäß str. [über die M der 1. und 4. Nd. glatt re, über die M der 2. und 3. Nd. folgerichtig im Zopfmuster], dabei in 1. Rd bei den doppelten M beide M-Glieder erfassen und als 1 M re abstr. Nach dieser Rd wieder verkürzte R mit doppelten M in entgegengesetzter Richtung von innen nach außen str. 1. R = Hin-R: Alle M bis einschließlich der 6. einfachen Fersen-M [= 12 M] re str., wenden. 2. R = Rück-R: 1 doppelte M arb., nun li M bis einschließlich der letzten einfachen M zurückstr., wenden. 3. R: 1 doppelte M arb. Dann re bis zur doppelten M str., diese wie beschrieben re zus.-str. und die folg. M re str., wenden. 4. R: 1 doppelte M arb. Nun bis zur doppelten M li str., diese wie beschrieben li zus.-str., die folg. M li str., wenden. Die 3. und 4. R so oft wdh., bis auch über den äußeren Fersen-M 1 doppelte M gestr. wurde. Nach der letzten Rück-R – in der folg. R bzw. zu Rd-Beginn wird noch 1x 1 doppelte M gearbeitet – in Rd weiterstr., dabei in der 1. Rd die doppelte M wie beschrieben re abstr. Nach Beendigung der Ferse für den Fuß über die M der 1. und 4. Nd. = 18 M glatt re str., über die M der 2. und 3. Nd. = 26 M das Zopfmuster folgerichtig fortsetzen. In 22 cm Fußlänge einschließlich Ferse bzw. nach der 8. Zopfverkreuzung für die Bandspitze über alle M nur noch glatt re str., dabei in 1. Rd über der 2. und 3. Nd. gleichmäßig verteilt 8x je 2 M re zus.-str. = insgesamt 36 M. Nun je 9 M auf die Nd. verteilen. In folg. Rd die 2 letzten M der 1. und 3. Nd. re zus.-str., die ersten 2 M der 2. und 4. Nd. überzogen zus.- str. = 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. M re str. und die abgehobene M darüber ziehen. Es werden 4 M in der Rd abgenommen. Diese Abnahmen in jeder 2. Rd 3x und in jeder folg. Rd noch 2x wdh. Nach der letzten Abnahme die restl. je 6 M auf 2 Nd. legen und vorsichtig auf die Innenseite schieben. Socke wenden. Dann fortl. je 1 M der vorderen mit der entsprechenden M der hinteren Nd. re zus.-str. und die M gleichzeitig abk. Fadenenden sorgfältig vernähen.

Ausarbeiten:
Die Sohlenränder mit der Häkelnd. Nr. 2 und Cashmere 16 Fine mit je 1 Rd fe M umhäkeln, dabei in jedes Loch 2 fe M arb. Dann die Sohlen jeweils mit dem restl. Faden an die Socken nähen.





Stickschrift